KARUNAI_LOGO

WIE ALLES BEGANN…

Unseren Verein Karunai-Kinder-Hilfe-Indien e.V. gibt es seit Ende 2007. Seit Pfarrer Charles Raya in der Straelener Pfarrgemeinde St. Peter und Paul als Seelsorger tätig ist, reifte in ihm und anderen ihm nahestehenden Menschen die Idee, von Deutschland aus etwas für die Waisenkinder in seinem Heimatland Indien zu tun. Denn auch wenn Indien ein aufstrebender Staat ist, so ist die Not vieler Menschen doch so unglaublich groß, dass Hilfe Not tut.

So trafen sich kurz vor Weihnachten 2007 im Straelener Pfarrhaus Freunde von Pfarrer Charles Raya und gründeten auf seine Initiative hin den Verein Karunai-Kinder-Hilfe-Indien e.V., der als gemeinnütziger Verein eingetragen und daher berechtigt ist, Spendenquittungen auszustellen.

Der Name des Vereins Karunai kommt aus einer der indischen Landessprachen und heißt so viel wie Nächstenliebe.

…UND WAS WIR HEUTE TUN

Unser Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf die Not der Waisenkinder, insbesondere der indischen Mädchen, aufmerksam zu machen und durch Aktionen Spenden zu sammeln. So konnte schließlich das Waisenhaus für die Mädchen in Chinnababusamudram in der Nähe der Millionenstadt Pondicherry im Bundesstaat Tamil Nadu errichtet werden.
Finanzielle Unterstützung erhalten wir durch unsere Vereinsmitglieder und Paten, aber auch durch zahlreiche Spender aus dem Privatbereich, Firmen, Vereinen, Schulen und sonstigen Organisationen.

Das es einem deutschen Verein nach indischem Recht nicht gestattet ist, in Indien Land zu erwerben und ein Kinderheim zu unterhalten, existiert parallel zum deutschen Verein der Verein Karunai Karangal India. Dieser übernimmt die Aufgabe, die Zielsetzung des Vereins Karunai zu verfolgen und das in Deutschland gesammelte Geld in Indien seinem Bestimmungszweck entsprechend einzusetzen.

ZWECK UND ZIEL

Hauptanliegen unseres Vereins ist es, ein Zentrum für indische Waisenkinder in Chinnababusamudram in der Nähe der Millionenstadt Pondicherry im indischen Bundesstaat Tamil Nadu zu sein. Das Waisenhaus soll helfen, diese Kinder aus dem Teufelskreis von Armut, Krankheit und Perspektivlosigkeit heraus zu holen und in eine tägliche Betreuung und Versorgung zu bringen.

Nur eine Hilfe, die den jungen Menschen vor Ort die Perspektive auf ein selbstbestimmtes Leben eröffnet, kann unserer Auffassung nach der menschlichen Würde entsprechend und von dauerhafter Wirksamkeit sein. Kinder und Jugendliche sollen deshalb auch eine schulische und berufliche Ausbildung mit dem Ziel der Hilfe zur Selbsthilfe und Selbstbestimmung erhalten.

Alle Mädchen besuchen eine in der Nähe liegende englischsprachige Schule. Die englische Sprache ist Voraussetzung, um eine qualifizierte Ausbildung der Mädchen sicherzustellen.

KOSTEN UND FINANZIERUNG

Der Verein Karunai-Kinder-Indien-Hilfe e. V. finanziert sich ausschließlich über Mitgliedsbeiträge, Spenden sowie Sachkostenspenden in Form von Büromaterial und Portokostenübernahme. Verwaltungskosten fallen deshalb auch wegen des großen ehrenamtlichen Engagements nicht an. Auch die laufenden Unterhaltungskosten des Waisenhauses sollen auf diese Weise geschultert werden. Die Nutzung des Grundstücks zur Selbstversorgung soll darüber hinaus die Betriebskosten senken helfen.

Ferner helfen Patenschaften für die Mädchen das tägliche Leben im Waisenhaus mit zu finanzieren und so einen Startschuss in ein selbstbestimmtes Leben zu geben.

Menü