Unser Kinderhaus in guten Händen

Seit Mai gibt es für unser Kinderhaus eine neue Leitung

Zwei in der Führung erfahrene Frauen haben ihre Stelle im Kinderhaus angetreten und sind nun für die 31 Mädchen, das weitere Personal – zwei Köchinnen und ein Mann, der als Hausmeister und Gärtner arbeitet – und das Haus verantwortlich. Somit ist das Kinderhaus in guten Händen.

Es ist uns damit gelungen, eine weibliche Leitung für unser Mädchenhaus zu gewinnen. Seit Mai lenken nun Mrs. Elsa, eine 46-jährige Frau, die als Nonne in einem Kloster gelebt und bereits Heime sowie Internate geleitet hat, sowie ihre Assistentin Mary Sagaja, eine 42 Jahre alte Frau, gemeinsam die Geschicke des Hauses vor Ort.

Dieser Schritt war aber auch notwendig geworden, weil der bisherige Leiter des Hauses, Thomas Pothakamury, diese Aufgabe aus beruflichen Gründen nicht mehr wahrnehmen kann. Ihm ist der Verein zu großem Dank verpflichtet, hat er sich doch gerade in der Aufbauphase auf vielfältige Weise an der Realisierung des Hauses beteiligt.

Pfarrer Charles Raya konnte sich bei seinem letzten Besuch in Indien vom guten Zustand des Hauses und von der zupackenden Art der beiden neuen Leiterinnen überzeugen. Es ist ihnen anzumerken, dass sie ihre Aufgabe mit viel Liebe und ebenso großem Eifer angehen.

Einige unserer Mädchen besuchen nunmehr die Oberstufe eines Gymnasiums, um das Abitur anzustreben. Dies freut uns sehr, da eine gute Bildung für ein Mädchen wie überall in der Welt, ganz besonders aber in Indien von großem Wert ist.

Auch in dieser Hinsicht können die beiden neuen Leiterinnen, die bereits in anderen sozialen Einrichtungen in Indien gearbeitet haben, für die Mädchen eine wertvolle Hilfe sein, kennen sie doch das indische Bildungssystem.

Wir wünschen den beiden neuen Leiterinnen eine glückliche Hand und Gottes Segen für ihre verantwortungsvolle Aufgabe.

Menü